Knödler-Bau/Forum am Sternplatz

IMG_5077

Das heutige Forum am Sternplatz entstand ursprünglich unter dem Namen „Einkaufs- und Freizeitzentrum Innenstadt“. Ideengeber war der City-Center-Finanzier Hans Grothe. 1978 begannen die Arbeiten an dem Center, das ursprünglich als Erweiterungsbau des Sauerland-Centers geplant war. Unter der Regie des Fellbacher Bauunternehmers Kurt Knödler, wechselnder Mitinvestoren und der Stadt Lüdenscheid wurde der Bau in vier Zügen realisiert.

Den ersten Bauabschnitt, eine rund 5000 Quadratmeter große Handelsfläche über drei Stockwerke verteilt, bezog im August 1979 der Möbelmarkt Franz. Investoren dieses Teilabschnitts waren Knödler sowie die domicil-Verwaltungsgesellschaft Mainz, eine Tochter der Deutschen Anlage Leasing.

Bauabschnitt 2 umfasste eine mehrgeschossige Center-Architektur mit einer Größe von weiteren 12.000 Quadratmetern für Ladenlokale, Gastronomie, Kegelbahnen und Diskotheken. Investoren des 68 Millionen D-Mark teuren Teilbaus waren der Thyssen-Konzern, ein Immobilienfonds der Düsseldorfer Wirtschafts- und Industrie-Treuhand GmbH & Co und Kurt Knödler. Der Bereich wurde im Oktober 1980 eröffnet.

Für den dritten Bauabschnitt musste die Stadt selbst in die Taschen greifen: Da verschiedene Finanzierungsmodelle und Zuschüsse von Bund und Ländern nicht griffen, besorgte Kurt Knödler den Bau des Wellenbades im Auftrag der Stadtwerke für rund 17 Millionen D-Mark. Vorbild für das Hallenbad war ein Erlebnisbad an der Dortmunder Bornstraße, das Tropa Mare.

Obwohl Experten der Stadt davon abgeraten hatten, ein weiteres großes Parkhaus im Innenstadtbereich zu errichten, bekam der Sternplatz-Komplex noch ein eigenes in direkter Nachbarschaft auf der Weststraße hochgezogen. Eine Brücke, die es mit dem  Center noch heute verbindet, wurde zeitgleich realisiert. Im Frühjahr 1983 war der Gesamtkomplex fertiggestellt. 

Das neue Freizeitbad funktioniert für die Stadtwerke halbwegs kostendeckend, aber der Rest des „Knödler-Baus“, wie Bürger den Komplex am Sternplatz tauften, war bereits wenige Jahren später eine Ruine. Bereits 1985 weigerten sich Mieter im Center ihre Geschäfte weiterhin zu öffnen, weil der Bau massiv verdreckte und verfiel. Als der Berliner Kaufmann Erich Wächter das Center im August 1988 für 5,4 Millionen D-Mark (in manchen Quellen ist von 6,7 Millionen die Rede) ersteigerte, rollte schon lange keine Kugel mehr über die Kegelbahnen des Freizeitzentrums. Beim Kauf nicht inbegriffen war damals das Bad sowie das angebundene Parkhaus. 

Zusammen mit den Architekten Hans-Jürgen Altenheiner und Rüdiger Wilde erweckte Erich Wächter das Center wieder zum Leben. Es wurde für 8 Millionen D-Mark saniert. In den 90er-Jahren erlebte das nun „Forum am Sternplatz“ getaufte Center einen zweiten Frühling. Ursächlich dafür war die Schließung und Kernsanierung des Mitbewerbers City-Center an der Thünenstraße/Wilhelmstraße. Als dieses aber 1993 unter dem Namen Stern-Center neu eröffnet, ging es fortan mit dem Forum abwärts.

Heute findet sich im ehemaligen Möbel Franz-Bau des Centers nur noch eine Filiale des Textilmarktes TK Maxx. Eigentümerin dieses Bereichs des Forums war zeitweise die Commerz Real, die Immobiliengesellschaft der Commerz Bank. Aktuell ist der Gebäudeteil in Besitz des Hagener Immobilienunternehmens Olbrich. Das Parkhaus an der Weststraße sowie der Wellenbad-Komplex sind im Besitz der Lanber-Group des irischen Unternehmers Samuel Bertram Allen. Der restliche Center-Bereich gehört der Frankfurter Y-Forum-GmbH.  Die vielschichtigen Eigentümerverhältnisse der Gesamtimmobilie behindern eine nötige Sanierung bisher.

 

Mieter & Co. im Knödler-Zentrum (1979 -1990):

Möbel Franz

Eiscafe Cais

Wohndekor Einrichtungshaus

Musikmarkt

Bräutigam Baumarkt

Friseur Bubert

Commerzbank

Bowling und Kegelanlage mit Restaurant

Wellenbad

Mayer Schuhe

City-Grill Petra Becker

Steak-Haus

Disko Marqas

Disko Broadway

Sheppard’s Inn

Künstler-Keller

Disko Flair

Disko Schickeria

Disko Barbados

Praxis Frauenarzt Dr. Claus Schäfer

SpielDorado

Second Image Moden

Bistro C ‚est la vie

Harlekin-Spielinsel

Baro-Schuh-Center

Crown-Spielhalle

TV und Hi-Fi Thomas Schmidt

Damen und Herrenmoden Happe

 

 

Mieter im Forum am Sternplatz (1990-2018):

MC Nageldesign Martina Stanslavski

Indoor-Spielplatz Tollywood

Indoor-Spielplatz Tommywood

Mode Today

Alos im Forum

Waffelstube

Ragazza Moden

T-Shirt Power

Forum Fotografie

Vitrine

MDS Mein Dampfer Shop

Spiel und Spaß Billard-Cafe

Stern Glas Geschenkgalerie

Änderungsschneiderei

Schlüsseldienst Fietz

Casino Royale

Bella Donna

Praxis Dr. Wolff Physio Profil

Christian Kurz Birkenstock-Shop

C & A

Eiscafe Cais

Eiscafe Laguna

Juwelier Can

Gaststätte Insel Bali

Feelgood

Ixora-Parfümerie

Lifestyle Nails

City Reisebüro Tillmann

My Market (Marco Polo)

Benetton

Bistro Bapeaiko

K2 Sports

Für Kinder Von Kloeden

Diskothek Studio 33

Spielzeug-Paradies

Soft & Sound

Center-Baguette

MK kreativ Bastel-Laden

Boutique Chapeau Claque

Sport und Mode Zeppelin

Diskothek Johnny Mauser

Wicküler Pilsstube

Handy-Shop Tsorbatjudis

Nails & More

Türkisches Restaurant Istanbul

Ursula Aust / Andrea Anders Moden

La Musica CD-Shop

Sushi-Bar

Seasons

Möbelmarkt Schmidt

Peek und Cloppenburg

Fitness Point

Italo-American Bar

Friseur-Salon Annegret Finke

Wellenbad

Meba Trends Spielwaren

TK Maxx

Bloggen auf WordPress.com.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: